Übergewichtsbehandlung

Sie wollen abnehmen, haben das schon oft versucht und haben diese ewigen Hungerkuren satt?
Es gelingt Ihnen nicht Ihr Wunschgewicht zu erreichen oder dauerhaft zu erhalten?

Essen Sie zu viel?

Manche Leute essen mehr als ihr Körper benötigt. Es kommt zu einem meist langsamen Gewichtsanstieg. Es ist sehr schwer Essensangewohnheiten zu ändern und herauszufinden wie viel (oder wie wenig) der Körper braucht. Die Reize, die zum Essen anspornen, sind sehr unterschiedlich. Beispielsweise Frust, Aggression, Depressionen und vieles mehr.

Sie essen gar nicht viel?

Manche Leute essen mehr als ihr Körper benötigt.
Es gibt jetzt neue Erkenntnisse: Übergewicht und Störungen des Fettstoffwechsels sind häufig auf eine nicht erkannte Nahrungsmittelunverträglichkeit zurückzuführen.

Zusammenhang zwischen Nahrungsmittelunverträglichkeit und Übergewicht:

Wir essen zu oft das gleiche!

Meist ist unsere Ernährung zu einseitig; zudem werden von der Nahrungsmittelindustrie sehr oft dieselben Zutaten verwendet, wie zum Beispiel Weizenmehl, Milch oder Ei. Das belastet unser Immunsystem, das zu 80 Prozent im Darm angesiedelt ist. Es entwickeln sich Unverträglichkeiten. Die bemerken wir oft gar nicht bewusst, denn es treten meistens nur leichte Symptome wie Blähungen, Magendruck, Sodbrennen, allgemeines Unwohlsein und Müdigkeit auf.

Was wir nicht sehen: Nahrungsmittelunverträglichkeiten stören die Darmfunktion. Lebensmittel werden nicht vollständig in Einzelheiten zerlegt und kleine Speisepartikel können in den Blutkreislauf gelangen. Dort werden sie als Fremdkörper von unserem Immunsystem bekämpft – als wären es Bakterien – und das belastet den Organismus noch weiter. Es entwickeln sich immer mehr Nahrungsmittelallergien. Weiter werden Entzündungsprodukte aus dem Darm in den ganzen Körper verstreut und können an allen Schwachstellen Schmerzen verursachen.
Aber da passiert noch etwas:
Der Fettstoffwechsel wird über diverse Zwischenschritte durch die Entzündungsreaktionen gegen Nahrungsmittel gestört! Es kommt vermehrt zu Fettablagerungen, während für die Zellen nicht genug Glukose (Zucker für die Stoffwechslung) zur Verfügung steht! Das führt zu Heißhungerattacken und wir begehren dann oft gerade die Lebensmittel, die unseren Stoffwechsel so durcheinander gebracht haben.
Das wirklich Gemeine: Sie nehmen sogar dann nicht ab, wenn Sie wirklich nicht zu viel essen – solange die Fettverbrennung durch Entzündungsprodukte blockiert ist, bekommen Sie Ihren Speck nicht weg.

Auswege aus dem Dilemma:

Man muss die Unverträglichkeiten aufspüren. Nahrungsmittel bleiben bis zu vier Tage im Körper. Das heißt, dass man alle Nahrungsmittel die in den letzten vier Tagen gegessen wurden, verdächtigen muss.

Deshalb kommt man meistens nicht darauf, was die Ursache ist. Darüber hinaus könnten auch mehrere Nahrungsmittel gleichzeitig schuld sein.

Methoden Nahrungsmittelunverträglichkeit aufzuspüren:

Es gibt mehrere immunologische Bluttests wie z.B. Imupro 300; Im Blut werden
mittels bewährten immunologischen Methoden Antikörper gegen
Nahrungsmittel bestimmt. In meiner Ordiantion in Maria Lankowitz in der Steiermark diagnostiziere ich jedoch mit einem bio-energetischen Test am Computer mittels Vitalfeld.

Die Therapie bei einer Übergewichtsbehandlung

Die Therapie ist immer gleich: das Meiden der unverträglichen Nahrungsmittel - abhängig von der Stärke der Symptome - zwischen zwei und zwölf Monaten lang. Sie werden bei dieser Auslassdiät bemerken, dass Sie schnell Gewicht verlieren ohne weniger Kalorien zu sich zu nehmen; und noch schöner: Sie werden weniger müde sein als vorher und viel energischer als bei einer üblichen Schlankheitsdiät. Ihr Immunsystem wird sich stabilisieren und der Fettstoffwechsel arbeitet wieder normal, so dass Sie anschließend bei normaler Ernährung Ihr Wunschgewicht halten (kein Jojo-Effekt)!
Eine schnellere Methode Unverträglichkeiten zu beseitigen bietet die Vitalfeldtherapie. Im Schnitt werden sechs Behandlungen verabreicht.

Seitenanfang